Glas-Faltwand-Valley-Amsterdam

Städtische Bergwelten

Valley Amsterdam: MVRDV gestaltet Stadtbaustein der Zukunft

Wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Die Antwort darauf gibt MVRDV mit dem zukunftsweisenden Gebäudekomplex Valley im Amsterdamer Geschäftsviertel Zuidas. Mit der für das niederländische Architekturbüro typisch spielerischen Handschrift entwarfen sie gemeinsam mit dem Landschaftsarchitekten Piet Oudolf eine innovative, dicht begrünte Stadtlandschaft, bei der urbanes Leben, Wohnen und Arbeiten auf eine einzigartige Art und Weise miteinander verschmelzen. Wesentliches Gestaltungsmerkmal war ein maximaler Außenraumbezug der Wohneinheiten: Dieser konnte unter anderem mit Glas-Faltwänden von Solarlux realisiert werden. 

In den letzten 20 Jahren ist der Amsterdamer Bezirk Zuidas zu einem international wichtigen Geschäftszentrum herangewachsen, das jedoch geprägt ist von hohen Bürotürmen mit monotoner Architektur. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hat sich die Stadt Amsterdam zum Ziel gesetzt, das Gebiet durch mehr Wohnraum, öffentliche Einrichtungen und Einzelhandel in ein multifunktionales und lebendiges Stadtviertel zu verwandeln.

 

Ganzjährig begrünter Stadtbaustein

An der Schnittstelle zwischen Geschäftszentrum und einer kleinteiligeren Wohnbebauung trägt der zwischen 2017 und 2022 errichtete Gebäudekomplex Valley dieser Aufgabe Rechnung: Als markanter Stadtbaustein, dessen geometrische Formgebung an eine zerklüftete Berglandschaft erinnert, bietet dieser auf einer Fläche von 75.000 Quadratmetern Raum für 200 individuell gestaltete Wohnungen, sieben Büroetagen und eine dreistöckige Tiefgarage sowie allerhand Shops, Restaurants und kulturelle Einrichtungen. Verantwortlich für die Begrünung Gebäudekomplexes zeichnet der international renommierte Landschaftsarchitekt Piet Oudolf: Er entwarf eine begehbare Stadtlandschaft mit einer üppigen Vegetation, die sich aus unterschiedlichen Farben, Formen und Höhen zusammensetzt.

Individualität bis ins Fensterdetail

Um auch in den Wohnungen ohne eigene Terrassen oder Freisitze einen hohen Außenraumbezug zu erhalten, kamen in allen drei Wohntürmen die Glas-Faltwand-Systeme Ecoline und Highline von Solarlux zur Anwendung. Mit ihnen lassen sich Fensterfronten auf großer Breite leichtgängig und leise im Handumdrehen öffnen und holen so die Natur ins Haus. Außenliegende Brüstungselemente aus Glas gewährleisten die notwendige Absturzsicherung. 

Da aufgrund des computergestützten „parametrischen Designs“ im Valley keine Wohnung der anderen gleicht, mussten auch die Glas-Faltwand-Systeme von Solarlux auf Maß gefertigt werden. Die insgesamt 23 Sonderkonstruktionen bestehen aus 5 bis 8 Einzelelementen und „laufen“ über eine, oder sogar über zwei Ecken. Die Eckwinkel sind dabei so spezifisch wie die gesamte Fassadengeometrie: Sie variieren zwischen 100, 110, 120, 130 oder 140 Grad. Geparkt werden die Glas-Faltwände als schmale Pakete – mal links, mal rechts vor der Wand oder auf beiden Seiten. Für einen besseren Korrosionsschutz in der salzhaltigen Meeresluft wurden alle Profile voranodisiert und farblich auf die graubeige Steinfassade der Wohntürme abgestimmt. 
 

Valley
Gebäudekomplex Valley in Amsterdam
ERHÖHTE WIND- UND SCHALLSCHUTZ- ANFORDERUNGEN

Beide wärmegedämmten Glas-Faltwand-Systeme Ecoline und Highline sind aus Aluminium gefertigt und bieten trotz ihrer unterschiedlichen Bautiefen von 67 bzw. 84 Millimeter durchgängig die schlanken Rahmenansichten von 99 Millimeter im Flügelstoß. Die Produktlinie Highline wurde überall dort eingesetzt, wo aufgrund höherer Windlasten (ab 60 Meter: 1,65 kN/m²) und Schallschutzanforderungen (bis 42 dB) dickere Gläser gefordert waren. Um eine einfache Reinigung der Außenflächen zu ermöglichen, wurden alle Glas-Faltwände mit einem Reinigungsbeschlag ausgestattet. Mit ihm lassen sich die Faltelemente am Scharnier mit einem Handgriff entriegeln und die Außenseiten nach innen aufklappen und reinigen.

Glas-Fassade Valley in Amsterdam
UNEINGESCHRÄNKTE AUSBLICKE AUCH IN DER SPIEGELFASSADE

Als Kontrast zu den zerklüftet anmutenden Innenfassaden der Wohntürme ist die äußere Gebäudehülle glatt und verspiegelt ausführt. Passend zu dieser Gestaltung wurden die innenliegenden, maximal 3,60 langen Balkone mit dem vor Schall und Witterung schützenden Schiebe-Dreh-System SL 25 von Solarlux ausgestattet. Die durchgängigen Glasflächen dieser Balkonverglasung gewähren uneingeschränkte Ausblicke nach draußen und lassen sich komplett nach links und/oder rechts schieben oder nach innen oder nach außen drehen. In Kombination mit dem ungedämmten Fassadenmodul SL Modular als gläsernes Brüstungselement, verbinden sich die beweglichen Elemente SL 25 in den Valley-Wohntürmen zu einer optischen und gestalterischen Einheit mit hohem Vorfertigungsgrad.

Projektdaten: 
Architekturbüro: MVRDV
Landschaftsarchitektur: Piet Oudolf 
Bauherr: EDGE Technologies
Bauzeit: 2017-2022
Standort: Zuidas, Amsterdam